studien-start.de
  • Studienstart - Studienbeginn

    Infos Studienstart - vom Bafög bis zum Studentenjob - von der Studienberatung bis zum Studienabschluss

Versicherungen

Um sicher und abgesichert durchs Leben zu kommen reicht Vorsicht allein nicht aus. Und trotz chronischen finanziellen Schwierigkeiten benötigen auch Studenten einen guten Versicherungsschutz. Um einige Versicherungen kommen auch Studenten nicht umhin, andere wiederum sind nicht dringend erforderlich.

Eine Versicherung, die jeder - also auch Studenten - haben muss, ist die Krankenversicherung. Hier gibt es für Studenten mehrere Möglichkeiten. Für Studenten bis zu einem Alter von 25 Jahren besteht die Möglichkeit, sich weiterhin kostenlos in der Familienversicherung der Eltern mitversichern zu lassen. Allerdings gilt dies nur, wenn ein eventueller Nebenverdienst der Studenten eine bestimmte Obergrenze nicht überschreitet. Studenten, die diese Möglichkeit nicht nutzen können, können die studentische, gesetzliche Krankenversicherung in Anspruch nehmen.

Die studentische, gesetzliche Krankenversicherung bietet günstige, einheitliche Beitragssätze. Zudem beinhaltet sie auch die Pflegeversicherung. Eine Alternative bietet die private, studentische Krankenversicherung. Diese ist, vor allem bei den Leistungen, mit Vorteilen behaftet. Allerdings ist ein Wechsel von einer gesetzlichen in eine private Krankenkasse für Studenten mit relativ hohem Aufwand verbunden (Befreiung von der Krankenversicherungspflicht).

Als junge, gesunde Menschen denken viele Studenten noch nicht über eine eventuelle Berufsunfähigkeit nach. Doch erstens ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung notwendig, und zweitens lohnt sich ein früher Einstieg (niedrigere Beiträge). Studenten profitieren bei der Berufsunfähigkeitsversicherung von besonders günstigen Beiträgen. Immerhin basieren diese auf dem Einkommen. Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Studenten jedoch auf die Details achten. Vor allem auf eine garantierte Nachversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung sollten Studenten in ihrem Vertrag achten. Damit lassen sich die Beiträge einfach auf das neue, vermutlich höhere Einkommen anpassen.

Studenten, die sich anfänglich noch nicht gegen Berufsunfähigkeit versichern lassen möchten, sollten zumindest eine Unfallversicherung abschließen. Zwar sind Studenten durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt, allerdings nur bei Unfällen auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin. Bei Unfällen in der Freizeit greift diese Versicherung nicht.

Eine weitere wichtige Versicherung ist die Haftpflichtversicherung. Mit dieser werden unter anderem Personen-, Sach- oder Vermögensschäden reguliert, die einem anderen beigefügt wurden. Studenten, die noch bei den Eltern leben, die eine private Haftpflichtversicherung haben, sind dort weiterhin mitversichert. Studenten, die einen eigenen Haushalt führen oder älter als 27 Jahre sind, brauchen eine eigene Haftpflichtversicherung.

Vollzeitstudenten sind in der Regel von den Sozialversicherungsbeiträgen, unter anderem Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, befreit. Dies gilt jedoch nur, wenn ein Student neben seinem Studium nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitet. Außerdem gilt diese Regelung nur für Studenten unter 25 Jahren. Studenten, die wöchentlich mehr als 20 Stunden arbeiten, müssen der Arbeitslosenversicherung beitreten. Ausnahmen gelten unter anderem bei kurzfristigen Beschäftigungsverhältnissen, die nicht länger als zwei Monate bestehen.

Für Studenten, die eine eigene Wohnung haben, empfiehlt sich eine Hausratversicherung. Diese deckt dann unter anderem entstandene Schäden durch Diebstähle, Einbrüche, Vandalismus, Feuer, Wasserschäden, Hagel oder Sturm ab. Studenten, die bei den Eltern wohnen, sind weiterhin über deren Hausratversicherung abgesichert.

Jeder, der mit einem eigenen Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen möchte, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung kann eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Diese sichert dann auch teilweise oder vollständig entstandene Schäden am eigenen Fahrzeug ab.

Auch für Studenten gibt es also Versicherungen, die dringend erforderlich oder zumindest sinnvoll sind. Um stets die günstigsten Versicherungen zu finden, sollten Studenten einen Online-Versicherungsvergleich durchführen. Günstige Versicherungen können so schnell und einfach gefunden werden. Jedoch sollten Studenten auch bei knapper Kasse stets die Rahmenbedingungen der einzelnen Versicherungen genau prüfen. Das Preis-Leistungsverhältnis sollten Studenten stets nach ihren individuellen Bedürfnissen prüfen - Vergleichsportale helfen auch hier bei der Auswahl.