Studien-Start.de
Infos zum Studienstart - vom Bafög bis zum Studentenjob - von der Studienfinanzierung bis zum Studienabschluss

Werkstudentenjobs - jobben als Werkstudent

Ein Werkstudentenjob zeichnet sich dadurch aus, dass er in einem ähnlichen Fachbereich wie das Studium des Auftragnehmers tätig ist. Die, in Universitäten und Fachhochschulen meist sehr theoretisch vermittelten Inhalte werden bei einem solchen Nebenjob praktisch veranschaulicht. Dadurch gewinnt der Student ein besseres Verständnis für den Lernstoff und sammelt praktische Berufserfahrung, welche sich bei späteren Bewerbungen meistens als hilfreich herausstellt.

Da die Arbeitgeber mit den Thematiken des Studiums vertraut sind, übernehmen sie bei Bedarf in vielen Fällen eine unterstützende Funktion bei der Erstellung von Fach- und Bachelorarbeiten. Viele Werkstudentenjobs sind besser vergütet als normale studentische Nebenjobs, da sie Fachkenntnisse und besondere Fähigkeiten voraussetzen. Die Bezahlung ist dabei stark von dem anstellenden Unternehmen, der Branche und den Vorkenntnissen des Studenten abhängig. In der Wirtschaft sind Werkstudentenjobs zum Beispiel meist besser vergütet als in den Geisteswissenschaften.

Besonders gefragt sind derzeit Studenten aus dem Bereich Informatik. Schließlich schreitet die Digitalisierung unaufhaltsam voran und viele traditionelle Unternehmen benötigen Hilfe, um mit diesem Prozess Schritt halten zu können. Heutzutage benötig jede große Firma eine ansprechende Internetpräsenz, wenn sie sich auf dem Markt weiterhin präsent sein möchte. Dieses Arbeitsfeld decken viele Unternehmen nur bedingt ab und sind daher auf versierte Hilfe von Menschen, die mit den aktuellen Studieninhalten dieses Fachs vertraut sind, angewiesen. Da sich die Möglichkeiten und Umgangsformen der Technik und des Internets stetig wandeln, werden flexible und lernfähige Arbeitskräfte gesucht, die sich mit Programmen wie Java, PHP und CMS auskennen. Die Aufgaben der Studenten in solchen Jobs sind je nach Unternehmen sehr vielseitig. Sie werden zum Beispiel mit der Weiterentwicklung und Pflege von firmeninternen Arbeitsprogrammen, dem Aufbereiten verschiedener digitaler Informationen und dem Installieren und Konfigurieren von Hard- und Softwares betraut.

Fast ebenso wichtig wie die Informatik ist das Berufsfeld der Kommunikation und des Marketings. Jedes Unternehmen, das etwas verkaufen möchte, verfügt über viele Arbeitskräfte, die sich über möglichst strategische Werbeplatzierungen und das Begünstigen einer erfolgreichen Vermarktung Gedanken machen. Studierende in den Bereichen PR, Kommunikation, Wirtschaft, Medien und Marketing können sich für einen solchen Werkstudentenjob bewerben. Auch hierbei werden einige technische Fähigkeiten vorausgesetzt. Der Student sollte gekonnt mit Online-Redaktionssystemen wie WordPress umgehen können und sich mit MS-Office Programmen auskennen. In vielen Unternehmen werden auch Kenntnisse in Adobe Photoshop erwartet. Das Arbeiten in diesem Bereich erfordert eine hohe Kreativität und den vermehrten Umgang mit diversen Social-Media-Kanälen. Daher sind auch ein packender, motivierender Schreibstil und ein Blick für Ästhetik von großem Vorteil. Neben der Ausarbeitung von Marketingkampagnen, der Umsetzung neuer Konzepte und der Aktualisierung von verschiedenen Medienplattformen und E-Mail Newslettern müssen in diesem Fachbereich angesiedelte Studenten auch aufmerksam nach neuen Trends und Ideen Ausschau halten. Denn erfolgreiche Produkte müssen immer den neusten Standards entsprechen und sollten denen der Konkurrenz in nichts nachstehen.

Auch Studenten aus den meisten anderen Bereichen wie zum Beispiel Ingenieurwesen, Maschinenbau, Elektro- und Nachrichtentechnik, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie kommen für solche Jobs infrage. Auf verschiedenen Internetportalen wie z.B. Werkstudenten-jobs.de stellen Unternehmen Anzeigen für Werkstudentenjobs online. Meistens werden die Stellenbeschreibungen mit den verschiedenen Anforderungen an die Studenten, den späteren Aufgabenbereichen und einer kurzen Einführung in die vorherrschende Unternehmenskultur versehen. Dadurch kann ein möglicher Interessent sich einen ersten Eindruck des Jobs verschaffen und auf dieser Grundlage entscheiden, ob er sich dafür bewerben möchte.